Beratung von gleich zu gleich

Peers

Das Programm Wegbegleiter kooperiert mit der größten Selbsthilfevereinigung in diesem Bereich, der Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V. – FGQ. Das sogenannte Peer Counseling, also die Beratung von Betroffenen durch andere Betroffene, ist eines der zentralen Anliegen der FGQ. Erfahrene und geschulte Querschnittgelähmte teilen ihre Erfahrungen und helfen, dass Sie Ihren Weg finden können. Auch über den Wegbegleiter können Sie sich mit den Peers verbinden, lernen Sie hier ihre Geschichten kennen.

Lernen Sie die Peers kennen!

Reiner Evers
„Immer positiv durch den Alltag zu gehen. Es gibt für jedes Problem eine Lösung!“

Tina Huckestein
„Es gibt immer einen Weg, und das Leben ist nicht nur zum Laufen da.“

Jan Brachwitz
„Ein Leben im und mit dem Rollstuhl ist schön und lebenswert!“

Alexander Sturm
„Das Wegbegleiter-Programm und wir Peers sind sicher eine mögliche Quelle zur Lösungsfindung.“

Marion Bender
„Mich begeistert an der Peer Arbeit, dass wir den Menschen in der Klinik und zuhause zur Seite stehen“.

Georg Dietrich
„Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s einfach gemacht“.

Maria-Cristina Hallwachs
„Es gibt keine dummen oder zu viele Fragen, Du musst nicht jeden Rat annehmen, vertraue auf Deinen eigenen Instinkt!“

Olaf Niebisch
„Hört niemals auf, euch selber in Frage zu stellen, das ermöglicht euch, mit der Querschnittlähmung umzugehen.“

Stephan Korth
„Eine spezielle Botschaft habe ich nicht. Aber wenn einem schon Hilfe angeboten wird, fragt den Leuten Löcher in den Bauch.“

Kai Lohmeyer
„Immer den Kopf oben lassen! Wir leben alle und immer in einer wie auch immer gearteten Ausgangssituation.“

Michael Christ
„Mir ist es vor allem wichtig zu zeigen, dass das Leben immer noch lebenswert ist – auch, wenn man wirklich hoch gelähmt ist.“